Raufaser

Raufaser

Eigenschaften

Raufasertapete gibt es schon seit ca. 100 Jahren und ist der am meisten verbreitete Wandbelag in Deutschland. Raufaser besteht in der Regel aus insgesamt 3 Papierschichten, in die Holzfasern eingearbeitet sind. Je gröber die Holzfasern, desto gröber die Struktur (auch Körnung genannt) der Raufaser. Unterteilt wird die Körnung in fein, mittel und grob. Raufasertapeten können mit jeder beliebigen Wandfarbe überstrichen werden. Je gröber die Struktur, desto öfter kann die Raufaser gestrichen werden, ohne dass die Struktur verloren geht. Klassisch sind Raufasertapeten 53 cm breit und 20 Meter lang. Erfinder der Raufasertapete ist Erfurt und der einzige Hersteller, der die klassische Schreibweise Rauhfaser als Markenname verwendet.

Verarbeitung

Bei Raufaser wird wie bei anderen Papiertapeten die Rückseite der Tapete mit dem passenden Spezialkleister eingestrichen und die Tapetenbahnen 2/3 zu 1/3 zusammengefaltet. Nach einer Einweichzeit von ca. 10 Minuten können die Bahnen auf Stoß, also Naht an Naht verklebt werden. Nach Trocknung kann die Raufaser mit Wandfarbe überstrichen werden.

Vorteile

Raufasertapete ist vielseitig einsetzbar und mehrmals überstreichbar. Durch die atmungsaktiven und feuchtigkeitsregulierenden Eigenschaften können Sie in Bad und Küche genauso verwendet werden wie im Schlafzimmer oder Flur. Da bei der Herstellung auf den Einsatz von PVC und Weichmachern verzichtet wird, ist Raufaser auch für Allergiker bedenkenlos geeignet. Je nach Körnung bleibt auch nach vielfachem Überstreichen die Struktur erhalten. Umweltfreundlich und wohngesund sind sie außerdem kostengünstig in der Anschaffung.

Vlies-Raufaser

Eigenschaften

Rein optisch sind Vlies-Raufaser kaum von Raufasertapeten zu unterscheiden. Bei Vliesraufaser sind neben Papier- und Holzfasern noch Textilfasern enthalten. Dadurch ist die Tapete rissüberbrückend und strapazierfähig. Der wesentliche Vorteil liegt jedoch in der Verarbeitung, da Vlies-Raufaser in Wandklebetechnik verarbeitet wird und die Bahnen später wieder restlos trocken abziehbar sind.

Verarbeitung

Bei Vlies-Raufaser kann der Kleister Bahn für Bahn direkt auf den Untergrund aufgetragen werden und die Tapete trocken in das Kleisterbett eingelegt und angedrückt werden. Die einzelnen Bahnen werden dann auf Stoß tapeziert und blasen- und faltenfrei angedrückt. Nach der Trocknung kann die Tapete mit Wandfarbe überstrichen werden.

Vorteile

Genauso wie die Variante aus Papier kann auch die Vliesraufaser vielseitig eingesetzt werden und ist sowohl feuchtigkeitsregulierend als auch atmungsaktiv. Durch den Zusatz von Textilfasern ist die Tapete rissüberbrückend und lässt sich ohne Weichzeit in Wandklebetechnik tapezieren. Da auch bei Vliesraufaser kein PVC oder Weichmacher eingesetzt wird ist die Tapete auch für Allergiker geeignet. Soll die Vlies-Raufaser mal entfernt werden lassen sich die Bahnen restlos trocken abziehen.
Schnellfilter
0