Papiertapete

Papiertapeten sind schon seit Ewigkeiten in unserem Gebrauch und sind der Klassiker unter den Tapetenarten. Kostengünstig, variationsreich und hoch atmungsaktiv.

Papiertapete

Eigenschaften

Papiertapeten bestehen in aller Regel ausschließlich aus Papier. Es gibt sie in verschiedensten Farben und Prägungen. Bei hochwertigen Duplextapeten werden, statt herkömmlich nur eine Papierlage, zwei unterschiedlich starke Papierlagen miteinander verbunden. Das bringt zusätzliche Stabilität und erleichtert die Verarbeitung. Bei Raufasertapeten werden Holzspäne zwischen die Papierschichten eingearbeitet, wodurch die einprägsame Struktur entsteht.

Verarbeitung

Bei der Verarbeitung von Papiertapeten muss grundsätzlich die Weichzeit von 3-5 Minuten beachtet werden. Dafür werden die Tapetenbahnen auf einem Tapeziertisch ausgerollt, die Rückseite mit dem angerührten Papiertapetenkleister bestrichen und die Bahnen zusammengelegt. Die genau Einweichzeit kann man den Herstellerangaben entnehmen. Nachdem die Tapeten eingeweicht sind können die Bahnen stückweise aufgefaltet und mit einer Tapezierbürste an Wand oder Decke angedrückt werden.

Vorteile

Papiertapeten sind hoch atmungsaktiv, feuchtigkeitsregulierend und umweltfreundlich, da sie in der Regel aus Recyclingpapier hergestellt werden. Sie zeichnen sich meistens durch eine gute Lichtbeständigkeit aus und können je nach Prägetechnik verschiedene Strukturen aufweisen. Ihr im Vergleich zu anderen Tapetenarten günstiger Preis macht sie vor allem für Kinderzimmer attraktiv, in denen öfter ein Tapetenwechsel ansteht.
Schnellfilter